Von was wird die Zielgröße beeinflusst?

Technischer Support für VSO Programme: ConvertXtoDVD, CopyToDVD, PhotoDVD, Blindwrite und Image Resizer

Moderators: Maggie, Cougar_II, Phil, Forum admin

Post Reply
Moorleiche
Posts: 1
Joined: Mon Jul 21, 2008 12:45 am

Von was wird die Zielgröße beeinflusst?

Post by Moorleiche » Mon Jul 21, 2008 12:58 am

Hi,

ich habe eine Frage bezüglich der Zielgröße, bzw. von was diese abhängt. Bei einigen konvertierten Filmen stelle ich fest, daß die Endgröße der konvertierten DVD noch weit unter 3 GB liegt (was sich auch auf die Qualität auswirkt), obwohl das Ausgangsmaterial ca. 97 min hat, bei einem anderen Projekt sind es ca. 85 min aber das Endprodukt belegt 4,1 GB. Allerdings wird so gut nie die volle Größe einer DVD5 ausgenutzt.

Was beeinflusst die Endgröße, bzw. kann man diese so einstellen, daß eine DVD5 so gut als möglich ausgenutzt wird?


GREETZ Moorleiche

User avatar
Phil
VSO Team Member
Posts: 1384
Joined: Mon May 14, 2007 1:48 pm
Location: Germany
Contact:

Post by Phil » Mon Jul 21, 2008 2:11 pm

Die Zielgröße gibt ja nur den maximal nutzbaren Speicherplatz vor. ConvertX muss dann anhand dieser Größe eine passende Bitrate wählen, damit das Ergebnis in die eingestellte Zielgröße passt. Je nach Video lässt es sich leider nicht vermeiden, dass die Schätzung etwas ungenau ausfällt und die Zielgröße unterschritten wird.
Image

apollox
Posts: 4
Joined: Thu Oct 09, 2008 12:57 am

Post by apollox » Thu Oct 09, 2008 1:09 am

Hi,
ich hab auch mal eine Frage zu der Zielgröße, welche mich schon so manches mal geärgert hat, zumindest am Anfang, jetzt nicht mehr so, da ich es weiß.
Würde mich trotzdem über eine Erklärung für die Frage freuen.

Mir ist aufgefallen, das wenn ich mehrere Videos auf eine Standard DVD konvertieren und brennen will, die Statusanzeige anzeigt, das die Videos ca 4,4GB groß werden würden, doch letzendlich sind alle Videos zusammen auf der DVD nur ca. 2,7GB groß. Das ich noch locker 2 oder 3 Videos drauf bekommen hätte, bei meiner üblichen Videolänge und Videogröße und mir somit eine 2.DVD hätte sparen können.
Das ist wirklich sehr ärgerlich und nervig, wenn das Endergebnis um fast 2GB kleiner ist wie die Schätzung zu Beginn.
Wenn man das weiß, dann stellt man bei den Optionen einfach benutzerdefinierte Größe von ca 6GB ein und packt noch 2 oder 3 Videos mehr auf die DVD.

Daher würde mich mal interessieren, wie eine solch extrem falsche Schätzung zu Stande kommen kann?
Das Ausgangsformat ist immer AVI und ca. 400MB groß, das ich laut Schätzung nur 5 Videos auf die DVD bekomme, aber letzendlich locker 7 oder 8 Videos auf die DVD bekomme, also um die 50% mehr auf die DVD.

Gruß
Frithjof

User avatar
Phil
VSO Team Member
Posts: 1384
Joined: Mon May 14, 2007 1:48 pm
Location: Germany
Contact:

Post by Phil » Thu Oct 09, 2008 4:54 pm

Hallo,

ConvertX arbeitet inzwischen ziemlich effektiv, was die Komprimierung angeht. Die Schätzung wurde meines Wissens nach bisher nicht angepasst, weshalb die DVD-Größe meist kleiner ausfällt als zuvor angezeigt.
Aus diesem Grund sollte eher die Gesamtlänge des Projekts betrachtet werden. Normalerweise passen 3-4 Stunden ohne sichtbaren Qualitätsverlust auf eine DVD.
Image

apollox
Posts: 4
Joined: Thu Oct 09, 2008 12:57 am

Post by apollox » Thu Oct 09, 2008 5:57 pm

Danke für den Hinweis, das macht das ganze dann noch etwas leichter beim eigenen abschätzen der maximalen Videolänge.

Wäre halt schön wenn die Schätzung in Zukunft noch aktualisiert wird.

Gruß
Frithjof

Post Reply